Krisenintervention für Schulklassen

 

Der Unterrichtsgegenstand Soziales Lernen findet am Therapietierhof statt:

Das Angebot der Tiergestützten Intervention für Schulklassen bezieht sich auf VS -Volksschulen, NMS- Neue Mittelschulen und AHS –Allgemein Höher Bildende Schulen.

Immer häufiger kann Unterricht nicht mehr ungestört statt finden, da die Anforderungen an die LehrerInnen durch individuelle Problematiken der einzelnen SchülerInnen und stärker werdende Verhaltensauffälligkeiten deren Kapazitäten übersteigen.

Um  schnell zur Beruhigung der Klassensituation beizutragen und Lösungsansätze gemeinsam zu finden und auch umzusetzen, fahren die KlassenlehrerInnen mit den SchülerInnen auf den Therapietierhof. Die Tiergestützen Einheiten finden während der Unterrichtszeiten statt,  eine Auflistung der zu lösenden Probleme und Förderwünsche geteilt in persönliche und gemeinschaftliche Ziele der Kinder werden mit den LeherInnen gemeinsam mit dem Team des Landeskompetenzzentrum für Mensch Tier Beziehung erarbeitet.

Der Pädagogisch didaktische Ansatz ist hier die Methodik der Ressourcenorientiertheit und Intrinsischen Motivation. Was ist Intrinsische Motivation? Sie “wird üblicherweise als der Wunsch oder die Absicht definiert, eine bestimmte Handlung durchzuführen, weil die Handlung selbst als interessant, spannend, herausfordernd usw. erscheint“(SCHIEFELE und KÖLLER , 2001,304)

Von Seiten der Schulbehörde, dem Landesschulrat / Bildungsdirektion/ Schulpsychologie für Steiermark gibt es die schriftliche
Anerkennung durch Hofrat Dr.Josef Zollneritsch Abteilungsleiter Landesreferent für SchulpsychologieBildungsberatung.

Wir sind in der glücklichen Lage als anerkannter und zertifizierter Hof einen Sponsor für die Übernahme der Kosten für die Tiergestützten Einheiten für Schulklassen an unserer Seite zu haben.

NMS Feldkirchen

Schafe

 

 

© Dieses JahrWebmaster